Archivierter Artikel vom 03.02.2011, 00:40 Uhr
Berlin

Mehr Dioxin-Auflagen für Futtermittelfirmen

Futtermittelunternehmen müssen sich auf schärfere Auflagen einstellen. Das Bundeskabinett hat unter anderem beschlossen, dass künftig die Untersuchungsergebnisse aller Proben gemeldet werden müssen, nicht nur die auffälligen. Die Meldepflicht für bedenkliche Werte soll auf Privatlabore ausgedehnt werden. Das Kabinett brachte außerdem eine Mini-Steuerentlastung von bis zu 36 Euro pro Arbeitnehmer auf den Weg. Der Satz für die Werbungskostenpauschale wird angehoben. Ein weiterer Beschluss: Die Förderung von Solarenergie wird gekürzt.