Archivierter Artikel vom 03.07.2011, 19:56 Uhr
Washington

Mehr als Hunderttausend Liter Öl verschmutzen Yellowstone-Fluss

Mehr als 100 000 Liter Rohöl aus einer geborstenen Pipeline verschmutzen den Yellowstone-Fluss im US-Staat Montana nahe dem gleichnamigen Nationalpark. Über 250 Kilometer des Stroms seien betroffen. Das berichtete die Zeitung «The Billings Gazette». Das Öl fließt jedoch vom ältesten Nationalpark der USA weg. Nach einer Mitteilung des US-Ölkonzerns ExxonMobil als Betreiber der Pipeline traten bis zu 160 000 Liter Öl aus dem Leck aus. Die Ursache des Unfalls war zunächst unklar.