Archivierter Artikel vom 09.12.2009, 09:50 Uhr
Heidelberg

Mehr als fünf Jahre Haft für Hopp-Erpresser gefordert

Der Erpresser des Milliardärs Dietmar Hopp soll nach dem Willen der Anklage für fünf Jahre und drei Monate ins Gefängnis. Der Fuhrunternehmer aus Gemmingen habe genau gewusst, was er tue, sagte Staatsanwältin Waltraud Bag vor dem Landgericht Heidelberg. Von einer spontanen Tat könne keine Rede sein. Der Angeklagte hatte zum Prozessauftakt gestanden, den Mäzen des Fußball- Bundesligisten 1899 Hoffenheim im Sommer erpresst und 5,5 Millionen Euro von ihm gefordert zu haben. Als Motiv gab er Geldnot an.