Mehr als 70 Staaten bei Kabul-Konferenz

Kabul (dpa). Hochrangige Delegationen aus mehr als 70 Ländern beraten heute in Kabul über die Zukunft Afghanistans. Es ist die größte internationale Konferenz in dem Land am Hindukusch seit Jahrzehnten. Deutschland wird von Außenminister Guido Westerwelle vertreten, auch US-Ressortchefin Hillary Clinton wird dabei sein. Die afghanische Regierung will bei dem nur siebenstündigen Treffen ein 600 Millionen Euro schweres Programm vorschlagen, das 36 000 Taliban-Kämpfer zur Niederlegung ihrer Waffen bewegen soll.