Mehr als 20 000 in Niedersachsen und Bremen im Warnstreik

Hannover (dpa). An den neuen Warnstreiks im öffentlichen Dienst haben sich heute nach Angaben der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi mehr als 20 000 Beschäftigte in Niedersachsen und Bremen beteiligt. Viele versammelten sich zu einer zentralen Kundgebung auf dem Opernplatz in Hannover. Die Gewerkschaften wollen die Warnstreiks in allen Bundesländern bis unmittelbar vor Beginn der dritten Verhandlungsrunde Ende März fortsetzen. Morgen soll der Schwerpunkt in Bayern, Hessen und Teilen Baden-Württembergs liegen.