Archivierter Artikel vom 11.04.2010, 14:24 Uhr

Mehr als 130 Tote in Pakistan

Islamabad (dpa) – Bei Luftangriffen und Gefechten im pakistanischen Grenzgebiet zu Afghanistan sind am Wochenende mehr als 130 Menschen getötet worden. Unter den Opfern sollen neben Aufständischen auch zahlreiche Zivilisten sein. Alleine bei einem Luftangriff im Khyber-Distrikt wurden gestern mehr als 70 Menschen getötet. Flugzeuge hätten sechs Häuser bombardiert, sagte ein Regierungsbeamter. Als sich Menschen versammelten, um die Toten und Verletzten zu bergen, hätten die Jets erneut angegriffen.