Archivierter Artikel vom 17.04.2020, 22:26 Uhr
London

Coronavirus-Pandemie

Medizinerin Sridhar: Olympia in Tokio nur mit Impfstoff

Der britischen Medizinerin Devi Sridhar zufolge ist die Entwicklung eines Impfstoffes gegen das neuartige Coronavirus die Grundvoraussetzung für die Ausrichtung der in den Sommer 2021 verschobenen Olympischen Spiele in Tokio.

Olympia
Die Olympischen Spiele in Tokio wurden auf das Jahr 2021 verschoben.
Foto: Jae C. Hong/AP/dpa

„Wir hören von den Wissenschaftlern, dass es möglich sein könnte“, sagte die Professorin der Universität Edinburgh, die zur weltweiten öffentlichen Gesundheit forscht, der BBC. „Ich hatte gedacht, dass es ein oder eineinhalb Jahre dauern würde, aber wir hören, dass es (der Impfstoff) möglicherweise früher kommen könnte.“

Die Sommerspiele hätten eigentlich in diesem Sommer stattfinden sollen, waren nach langem Zögern wegen der Corona-Pandemie aber verschoben worden. Die Eröffnungsfeier ist nun für den 23. Juli 2021 geplant, am 8. August sollen die Spiele enden.

„Wenn wir innerhalb des nächsten Jahres einen Impfstoff bekommen, halte ich das für realistisch“, sagte Sridhar. Der Impfstoff sei der Wegbereiter. Ohne diesen wissenschaftlichen Durchbruch sei die Ausrichtung des Großereignisses dagegen „sehr unrealistisch“.

Aussagen bei der BBC