Archivierter Artikel vom 11.12.2009, 20:50 Uhr
New York

Medikamente verheißen Schutz vor Brustkrebs

Eine Gruppe von Medikamenten gegen Knochenschwund könnte neuen Studien zufolge auch vor Brustkrebs schützen. Ältere Frauen, die diese Mittel gegen Osteoporose einnahmen, hatten etwa ein Drittel weniger Brustkrebserkrankungen als andere Gleichaltrige. Das berichtet die «New York Times» von einer Konferenz in Texas. Bei den Mitteln handelt es sich um Bisphosphonate. Sie werden in den USA unter dem Namen Alendronate Sodium verkauft.