Washington

Medien: Moskau soll Atomwaffen an Nato-Grenze verlegt haben

Vorwürfe der US-Regierung an Russland: Washington hält Moskau vor, noch bis Anfang dieses Jahres taktische Atomwaffen in die Nähe von NATO-Staaten verlegt zu haben. Die Stationierung an der Grenze zu osteuropäischen und baltischen Staaten laufe Zusagen Moskaus aus dem Jahr 1991 zuwider, solche Kurzstreckenwaffen von grenznahen Posten zurückzuziehen, zitiert das «Wall Street Journal» US-Regierungsquellen. Russlands Generalstabchef Nikolai Makarow entgegnete, sein Land habe keinerlei Raketen in der Ostsee-Region Kaliningrad zwischen Polen und Litauen stationiert.