Slawjansk

Medien: Lage in Slawjansk zunächst ruhig

Um die ostukrainische Stadt Slawjansk ist die Lage vorerst ruhig. Nach Medienberichten gab es keine neuen Gefechte zwischen Regierungstruppen und prorussischen Kräften gegeben. Die Lage sei ruhig, meldete die russische Staatsagentur Itar-Tass. Widersprüchliche Angaben gab es zur Zahl der Opfer vom Vortag. Bei den Kämpfen seien zehn Zivilisten und Separatisten getötet und etwa 25 zum Teil schwer verletzt worden, zitierte Itar-Tass einen Anführer der «Volksmiliz». Der ukrainische Innenminister Arsen Awakow sprach von etwa 30 getöteten «Terroristen».