Archivierter Artikel vom 11.05.2012, 10:05 Uhr

Medien: Doppelagent hatte britischen Pass

London (dpa). Der mutmaßliche Doppelagent, der einen Anschlag des Terrornetzwerkes Al-Kaida auf ein Passagierflugzeug vereitelte, hat nach Medienberichten einen britischen Pass. Der britische Geheimdienst sei stark in den Fall einbezogen gewesen, berichteten britische Medien in London. Der Mann soll in Europa aufgewachsen sein. Er soll sich im Jemen freiwillig für einen Selbstmordanschlag auf ein Flugzeug auf dem Weg in die USA gemeldet haben. Der Doppelagent habe die Bombenpläne an die CIA und den saudischen Geheimdienst weitergegeben.