40.000
Aus unserem Archiv
Kiel

Maßnahmen gegen Frostschäden

Das Tauwetter bringt viele Frostschäden an den Tag. Das Institut für Schadenverhütung und Schadenforschung (IFS) der öffentlichen Versicherer in Kiel rät, das zum Anlass für vorbeugenden Frostschutz in der nächsten Kälteperiode zu nehmen.

Denn wenn Minusgrade zum Beispiel Rohre platzen lassen, entstünden pro Fall Kosten von mehr als 1500 Euro. Die Leitungswassersysteme seien mit einem Anteil von rund 60 Prozent die Schadensverursacher Nummer Eins bei Gebäuden und damit deutlich häufiger als Sturmschäden.

Zur Vermeidung von Schäden zentral sei das Heizen auch ungenutzter oder vorübergehend unbewohnter Räume. Probleme tauchen den Experten zufolge meist in längeren Urlaubszeiten sowie in leerstehenden Gebäuden auf. Auch Kellerräume oder Dachböden mit wasserführenden Leitungen würden oft nicht ausreichend geheizt, viele hätten ebenso wenig Rohre zur Außenbewässerung im Blick. Reagieren sollten Eigentümer bei baulichen Veränderungen: Neue Dachfenster oder eine neue Heizung können die Temperaturverhältnisse im Haus verändern.

Die Versicherer haben daher eine «Winter-Checkliste» entwickelt: In beheizten Gebäuden sei zum Beispiel darauf zu achten, ob unter dem Dachboden liegende Räume diesen ausreichend mitheizen. Der Frostschutz in der Solarheizung gehört regelmäßig auf den Prüfstand – das müsse ein Fachbetrieb übernehmen. Und auch das Gebäude selbst muss regelmäßig kontrolliert werden. Bei leichtem Frost bis minus 5 Grad muss das Funktionieren der Heizung alle drei Tage geprüft werden, bis minus 10 Grad alle zwei Tage, bei noch kälteren Temperaturen jeden Tag. In nicht beheizten Gebäuden sollten die Leitungen vollständig entleert werden.

Die deutschen Versicherer zahlen den Angaben nach jährlich mehr als 1,5 Milliarden Euro für die Reparatur von Wasserleitungen aus. Dazu kämen rund 500 Millionen Euro, die Eigentümer aus eigener Tasche zahlen müssten: Selbst verschuldete Schäden, wenn etwa das Wochenendhaus nicht beheizt wurde, decke keine Versicherung ab.

Die «Winter-Checkliste» online: www.ifs-ev.org

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst

Jochen Magnus

0261/892-330 | Mail


Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige
UMFRAGE
Anreden immer auch in weiblicher Form?

Liebe Leserinnen und Leser! Sollten Anreden immer beide Geschlechter ansprechen – und was mit dem 3. Geschlecht, den Intersexuellen, die derzeit auch ihre Rechte einforden?

Das Wetter in der Region
Mittwoch

-2°C - 6°C
Donnerstag

-4°C - 4°C
Freitag

-7°C - 3°C
Samstag

-8°C - 3°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!