40.000
Aus unserem Archiv
Boston

Manning gegen Brady: «Der letzte Tango»

dpa

Der Super Bowl in Santa Clara lockt, doch vor dem «California dreamin'» müssen die vier verbleibenden Teams der National Football League NFL erst einmal die hohen Halbfinalhürden überspringen.

Peyton Manning und Tom Brady
Peyton Manning (L) und Tom Brady treten zum 17. Mal gegeneinander an.
Foto: Larry W. Smith/Cj Gunther – dpa

Mit Meister New England Patriots, den Denver Broncos, Carolina Panthers und Arizona Cardinals spielen die vier besten Mannschaften der Vorrunde die Teilnehmer für den finalen Football-Showdown am 7. Februar in Kalifornien aus.

Dabei steht die Partie zwischen den Broncos und Patriots klar im Vordergrund. So interessant und offen das Spiel zwischen Carolina (bestes Team der Vorrunde) und Arizona auch sein mag, die Schlagzeilen liefern seit Tagen Peyton Manning und Tom Brady. Zum 17. Mal stehen sich der Broncos-Quarterback und sein Patriots-Pendant gegenüber. «Zwei Elite-Quarterbacks, eine unvergessliche Rivalität», schrieb «NFL.com».

Die «USA Today» griff sogar nach einem Superlativ. Manning gegen Brady, das sei die «wohl größte Rivalität zweier Einzelpersonen im amerikanischen Mannschaftssport». Und es könnte der finale Akt zwischen dem 39 Jahre alten Manning und dem knapp 16 Monate jüngeren Brady sein. Letzterer wird von Left Tackle Sebastian Vollmer bewacht und ist beim Meister immer noch ein unverzichtbarer Superstar.

Manning hingegen spielt die schlechteste Saison seiner 1998 begonnenen NFL-Karriere, hat mehr Interceptions (17) als Touchdowns (9) geworfen und einfach nicht mehr die Kraft für genaue, weite Pässe. In Denver ist längst die Defensive die tragende Säule. Deshalb bezeichnete «Sports Illustrated» diese Woche auf ihrer Titelseite die 17. Auflage von Peyton Williams Manning gegen Thomas Edward Patrick Brady Jr. trefflich als «Der letzte Tango».

Während einige Akteure schon die Muskeln spielen ließen und provozierten, begegneten sich die beiden Quarterback-Kings wie immer mit Respekt und Anstand. «Tom Brady spielt die Quarterback-Position so, wie man sie spielen sollte. Und wenn du das machst, bist du lange in der Liga und auch lange erfolgreich», meinte Manning. «Gegen jemanden 17 Mal zu spielen, ist ziemlich cool, vor allem, wenn dieser jemand so großartig ist wie Peyton. Gegen die von ihm angeführten Teams sind es immer schwere Partien», entgegnete Brady.

Er ist viermaliger Super Bowl-Champion, Manning indes konnte nur 2007 mit den Indianapolis Colts Amerikas begehrteste Sport-Trophäe gewinnen. Dafür hat er so viele Touchdown-Pässe geworfen (539), wie kein anderer NFL-Quarterback und wurde fünfmal zum wertvollsten Spieler der Saison (MVP) gewählt – auch das ist Liga-Rekord.

Brady gewann elf der 16 Duelle, in Denver hat er jedoch eine Bilanz von 2:6 – und zwei der bisherigen drei Halbfinals gegen Manning verloren. Die Buchmacher sehen die Patriots dennoch als leicht favorisiert an – was immer diese Prognose bei diesem Aufeinandertreffen auch wert sein mag.

Karriere-Statistik Peyton Manning

Karriere-Statistik Tom Brady

Sports Illustrated

NFL-Internetseite

USA Today

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Donnerstag

°C - °C
Donnerstag

°C - °C
Donnerstag

°C - °C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was macht Sie glücklich?

Einen Glückssprung haben die Rheinland-Pfälzer und Saarländer gemacht. Dass die Menschen in der Region immer glücklicher werden, ist ein Ergebnis des „Glücksatlas“ der Deutschen Post. Was macht Sie glücklich?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!