40.000
Aus unserem Archiv
Osnabrück

Makellose Bilanz für Osnabrück und Aue vor Pokalspiel

dpa

Drei Tage vor dem Auftritt des FC Bayern München in der osnatel-Arena eröffnen der VfL Osnabrück und Erzgebirge Aue am Freitag (19.00 Uhr) an gleicher Stelle die erste Runde im DFB-Pokal.

Falko Götz
Falko Götz: «Wir wollen auch im Pokal weiterkommen.»
Foto: Hendrik Schmidt – DPA

Anders als am Montag, wenn der krasse Außenseiter BSV Rehden in seinem Ausweichstadion auf den Triple-Gewinner trifft, ist die Ausgangslage völlig offen. Ein Sieg des Drittligisten Osnabrück gegen den Zweitligaclub Aue wäre angesichts der Pokalschreck-Tradition des VfL keine ganz große Überraschung.

«Wir wollen auch im Pokal weiterkommen. Die Mannschaft wird hart gefordert», sagte Aue-Trainer Falko Götz. Der furiose Auftakt in der 2. Liga mit zwei Siegen in zwei Spiele hat hohe Erwartungen im Erzgebirge geweckt. Der Slowake Jakub Sylvestr, der vor einem Jahr zunächst auf Leihbasis von Dinamo Zagreb kam, hat bisher alle drei Auer Pflichtspieltore in dieser Saison erzielt.

Auf Sylvestr werden die Osnabrücker deshalb besonders aufpassen. Auch das Team von VfL-Trainer Maik Walpurgis ist mit zwei Siegen in die neue Saison gestartet – allerdings eine Klasse tiefer, weil der Zweitliga-Aufstieg in der Relegation gegen Dynamo Dresden knapp verpasst wurde. In der 3. Liga muss der verschuldete Verein den Gürtel enger schnallen. Ein Weiterkommen wäre deshalb eine willkommene Zusatzeinnahme. Zuletzt warf Osnabrück 2009 sowohl den Hamburger SV als auch Borussia Dortmund aus dem Pokal.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Donnerstag

2°C - 8°C
Freitag

2°C - 10°C
Samstag

1°C - 8°C
Sonntag

0°C - 7°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Donnerstag

3°C - 8°C
Freitag

2°C - 10°C
Samstag

1°C - 8°C
Sonntag

0°C - 7°C
UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!