40.000
  • Startseite
  • » Mainzer U19: Einen solchen Stürmer kann man nicht schnitzen
  • Aus unserem Archiv
    A-Junioren

    Mainzer U19: Einen solchen Stürmer kann man nicht schnitzen

    Die Serie hält. Mit dem 2:0 bei der SpVgg Unterhaching bleiben die U-19-Fußballer des FSV Mainz 05 eng an Bundesliga-Tabellenführer Bayern München dran. Der lange verletzte Steven van der Burg erzielte bei diesem Auswärtssieg sein erstes Saisontor.

    A-Junioren - Die Serie hält. Mit dem 2:0 bei der SpVgg Unterhaching bleiben die U-19-Fußballer des FSV Mainz 05 eng an Bundesliga-Tabellenführer Bayern München dran. Der lange verletzte Steven van der Burg erzielte bei diesem Auswärtssieg sein erstes Saisontor.

    25 Punkte haben die 05er aus den vergangenen zehn Spielen geholt. "Wir müssen jetzt konstant bleiben", sagt Trainer Stefan Sartori. "Wir sind bärenstark drauf, und die Bayern werden irgendwann verlieren. Spätestens bei uns."

    Sollte diese Vorhersage eintreffen und sollten die Mainzer außerdem den knappen Rückstand in der Tordifferenz noch gutmachen, dann werden sie Meister der Süd-Staffel. Das waren sie noch nie, auch nicht, 2008/09, als sie mit Thomas Tuchel Deutscher Meister wurden.

    Am Sonntag gingen die 05er nach anfänglichen Schwierigkeiten und Glück bei einem Hachinger Konter kurz vor der Halbzeit durch Toni Reljic in Führung (71.). Der für Reljic eingewechselte B-Jugendliche Stéphane Eba Eba leitete mit seiner ersten Aktion den Konter über Daniel Bohl ein, den der ebenfalls eingewechselte Steven von der Burg zum 2:0 abschloss (84.).

    Gegner hatte keine Torchance mehr

    "In der zweiten Hälfte waren wir klar dominant", sagte Sartori. "Haching hatte keine Torchance mehr." Für sein eigenes Team setzte Innenverteidiger Fabian Kalig vor dem 1:0 einen Kopfball an den Innenpfosten, und von der Burg scheiterte mit einem Volleyschuss in den Winkel an einer sehenswerten Torwartparade.

    Ob für den 2011 saisonübergreifend mehrmals lange verletzten Torschütze jetzt endgültig der Knoten geplatzt ist, weiß Sartori natürlich nicht. "Aber wir haben uns nicht nur für uns, sondern auch für Steven gefreut", sagte er. "Wir sind froh, dass wir ihn haben; einen solchen Stürmer kann man sich nicht schnitzen." Von der Burg ist groß, wuchtig, hatte vor den Verletzungen einen sehr guten Abschluss, musste aber nach dem Comeback um den Anschluss ans Niveau der Mannschaft kämpfen. Nach Florian Schmidt ist er nun binnen einer Woche der zweite Rekonvaleszent im Sturm, der sein erstes Saisontor schoss. Die Verletzungen von Lucas Röser und Tim Fahrenholz (gegen Unterhaching mit Verdacht auf Muskelfaserriss ausgewechselt) müssen die Titelhoffnungen offenbar nicht schmälern. cka

    FSV Mainz 05: Huth - Darcan, Kramer, Kalig, Yakut - D. Schmitt - Bohl, Reljic (84. Eba Eba), Knopp (88. Roßbach) - Kärcher (67. von der Burg), Fahrenholz (52. F. Schmidt).

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Montag

    5°C - 7°C
    Dienstag

    9°C - 11°C
    Mittwoch

    6°C - 12°C
    Donnerstag

    10°C - 15°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Kneipensterben auf dem Dorf

    Nur noch etwa jedes zweite Dorf hat eine eigene Gaststätte oder Kneipe – und es werden immer weniger. Vermissen Sie die Dorfkneipe?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!