Archivierter Artikel vom 11.05.2012, 16:40 Uhr

Mädchen von Lehmbrocken erschlagen – Kind wird obduziert

Großostheim (dpa). Ein tragischer Unglücksfall erschüttert die unterfränkische Gemeinde Großostheim: Nachdem ein fünfjähriges Mädchen von herabstürzenden Lehmbrocken tödlich verletzt wurde, hat nun die Suche nach der Unfallursache begonnen. Die Kriminalpolizei habe die Ermittlungen aufgenommen, sagte ein Polizeisprecher. Eine Obduktion soll Aufschluss über den genauen Unglückshergang geben. Das Mädchen hatte sich gestern gemeinsam mit 13 anderen Kindern nahe einer Lehmwand aufgehalten, als sich die Brocken lösten. Die Fünfjährige wurde getroffen und starb wenig später im Krankenhaus.