Archivierter Artikel vom 20.07.2011, 15:00 Uhr

Lustreise-Skandal beschäftigt die Justiz

Hamburg (dpa). Wegen einer Lustreise nach Budapest ermittelt die Hamburger Staatsanwaltschaft gegen zwei frühere Manager der Hamburg-Mannheimer. Der Versicherungskonzern Ergo, in dem die Hamburg-Mannheimer aufgegangen ist, hat Strafanzeige gestellt. Die Anzeige erhebe den Vorwurf der Untreue zum Nachteil der Gesellschaft, sagte Möllers. Im Juni 2007 hatte die Hamburg-Mannheimer in Budapest eine Sex-Orgie mit rund 20 Prostituierten für seine 100 besten Vertreter organisiert.