Archivierter Artikel vom 20.07.2013, 16:15 Uhr
Barcelona

Lurz über WM-Bronze: Das geht in Ordnung

Fragen an Rekord-Weltmeister Thomas Lurz nach Platz drei über fünf Kilometer bei der Schwimm-WM in Barcelona.

Lesezeit: 1 Minuten
Zufrieden
Thomas Lurz ist mit der Bronzemedaille über 5 Kilometer zufrieden.
Foto: Patrick B. Kraemer – DPA

Frage:Geht Platz drei in Ordnung für den Rekord-Weltmeister, der siebenmal in Serie gewonnen hatte?

Thomas Lurz:Das geht in Ordnung, das ist gut, ich bin zufrieden. Ich habe mich das ganze Rennen über sehr gut gefühlt. Vielleicht war ich zu früh vorne, aber bei fünf Kilometer kannst du kein Risiko eingehen und dich verstecken. Ich wusste, dass die beiden vor mir sehr schnell im Becken schwimmen.

Hat es Weltmeister Mellouli diesmal noch cleverer gemacht als bei seinem Olympiasieg?

Thomas Lurz:Ja, ich glaube schon. Ich wusste, er ist über fünf Kilometer im Endspurt sehr, sehr stark und wenn wir in die letzten 50 Meter gehen, wird es für mich sehr schwierig. Aber ich konnte es vorher nicht entscheiden. Ich habe es ein paar Mal probiert. Aber es ist okay so, passt. Mir fehlt einfach im Endspurt die Höchstgeschwindigkeit, Oussama schwimmt über 100 Meter vier, fünf Sekunden schneller als ich. Das ist der Unterschied gewesen.

Wie war die Wasserqualität im Hafenbecken?

Thomas Lurz:Die Wasserqualität habe ich wenig registriert, es gab ein paar Plastiktüten. Aber das war mir ziemlich wurscht.

Wie sind die Perspektiven über zehn Kilometer?

Thomas Lurz:Ganz gut, denke ich. Ich bin gut in Form. Ich bin ziemlich optimistisch, gucken wir, was noch geht. Auf der doppelten Strecke relativiert sich dann auch der Endspurt.

DSV-Porträts der deutschen WM-Teilnehmer

WM-Homepage/engl.

WM-Zeitplan

Rekordliste Beckenschwimmen