Frankfurt/Main

Lufthansa fordert Piloten zu weiteren Verhandlungen auf

Als Reaktion auf die Ankündigung eines dreitägigen Pilotenstreiks hat die Lufthansa die Gewerkschaft Cockpit zu weiteren Verhandlungen aufgefordert. Es seien noch viereinhalb Tage Zeit, um den potenziellen Schaden von den Kunden abzuwenden, der durch den Streik entstehen könnte, sagte Lufthansa-Sprecher Thomas Jachnow. Lufthansa habe sowohl für die Vergütungen als auch für die Übergangsversorgung Angebote vorgelegt. Die Piloten haben einen dreitägigen Streik angekündigt, der am Mittwoch beginnen soll.