Archivierter Artikel vom 06.08.2010, 17:08 Uhr
Duisburg

Loveparade: Duisburg will Gedenkstätte

In Duisburg soll eine Gedenkstätte an die 21 Loveparade-Opfer erinnern. Das haben Bürgervereinigungen, Künstler und Stadtverwaltung gemeinsam entschieden. Außerdem soll der Unglückstunnel am 4. September mit einer Gedenkfeier wieder für den Verkehr freigegeben werden. Der Runde Tisch in Duisburg beschloss, an diesem Tag eine Gedenktafel im Tunnel anzubringen. Der Besitzer des Loveparade-Geländes überlegt darüber hinaus, auf dem ehemaligen Güterbahnhof eine Gedenkkapelle zu errichten.