London

London soll Foltervorwürfe untersuchen

Britische Geheimdienste sollen gefoltert haben. Die Menschenrechtskommission der Regierung hat jetzt von Justizminister Jack Straw gefordert, die Vorwürfe öffentlich zu untersuchen, berichtet die «Times». Demnach geht es um mehr als 20 Beschuldigungen von Gefangenen, die im Kampf gegen Terrorgefahren festgesetzt worden waren. Die Menschenrechtskommission könne den wachsenden Kreis der Anschuldigungen nicht länger ignorieren, hieß es.