40.000
Aus unserem Archiv
Kopenhagen

Löws Plan geht auf: Zuversicht für Gomez & Helmes

dpa

Die Tor-Therapie tat beiden gut: Bayern-Sorgenkind Mario Gomez und der lange verletzte Leverkusener Rückkehrer Helmes trafen beim 2:2 gegen Dänemark – für das deutsche Team und das eigene Wohlbefinden.

Führungstreffer
Mario Gomez geht nach Spielende vom Platz. Er erzielte den Führungstreffer beim 2:2 gegen Dänemark.

«Mario hat auch eine schwierige Zeit in der Nationalmannschaft in den letzten zwei Jahren mitgemacht», sagte Joachim Löw, zufrieden mit dessen Auftritt in Dänemark. «Er hat sich gut bewegt, das wird ihm ein Stück weit helfen in den nächsten Monaten.» Positives konnte der Bundestrainer auch bei Helmes notieren. «Er kam rein und ich habe gemerkt, dass er seine Verletzungspause hinter sich hat.»

Gomez (19.) hatte mit seinem Treffer die deutsche Führung beim 2:2 (1:0) erzielt, der eingewechselte Helmes (73.) im ersten Einsatz seit April 2009 diese ausgebaut. «Für einen Stürmer ist es immer wichtig zu treffen. Ich habe ein schweres Jahr hinter mir mit dem Kreuzbandriss», sagte Helmes. «Die Sommerpause, in der die Jungs die WM hatten, war enorm wichtig für mich. Ich hab' viel aufgearbeitet. Ich bin topfit in die Vorbereitung reingegangen und jetzt treffe ich recht ordentlich.»

Hart erwischte Helmes nicht nur die Verletzung. Der unbekümmerte, forsch-frische Angreifer musste auch lernen, sich beim Weg zurück zur Fitness zu gedulden. «Ich dachte, Du kommst zurück und spielst – Pustekuchen», sagte der 26-Jährige. «Es ist nicht so einfach von 0 auf 100 zu kommen. Das habe ich nicht geglaubt lange Zeit.»

Helmes hat aber schon wieder eine gehörige Portion Selbstvertrauen («Ich zweifle nie an meinen Fähigkeiten und saß nie auf der Bank, wenn ich fit war»). Gomez gab trotz des sanften Aufwärtstrends dagegen weiter den Zurückhaltenden. Zum einen störte ihn die vergebene Großchance zum dann sicherlich siegbringenden 3:1, zum anderen ging's für den 25-Jährigen gleich wieder zum eminent schweren Konkurrenzkampf an die Säbener Straße in München zurück.

Von den vier Stürmern beim FC Bayern habe er sicherlich «die unglücklichste Saison» hinter sich, sagte der Bundesliga- Rekordeinkauf, der über Einsatzzeit Sicherheit finden will. «Auch in so einem Spiel gegen Dänemark, auch wenn man es nicht überbewerten soll, wird hingeschaut, wer Gas gibt. Es war mein Ziel, ein gutes Spiel zu machen. Wenn ein Tor gelingt, umso schöner.»

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Sonntag

8°C - 19°C
Montag

6°C - 16°C
Dienstag

4°C - 16°C
Mittwoch

7°C - 18°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Marius Reichert
Mail | 0261/892 267
Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!