Archivierter Artikel vom 20.04.2020, 11:10 Uhr

Südafrika

Löwen im Krüger-Nationalpark erobern die Straße

Normalerweise herrscht auf den Straßen des Krüger-Nationalparks reger Verkehr. Doch wegen der Corona-Pandemie bleiben auch hier die Besucher aus. Einige Bewohner des Parks beanspruchen den Asphalt nun für sich.

Löwe im Krüger Nationalpark
Auch in den Krüger-Nationalpark kommen keine Besuche mehr. Die Löwen können sich daher auf den menschenleeren Straßen ausruhen. F.
Foto: Bernd Weissbrod/dpa/dpa-tmn

Johannesburg (dpa) – In Südafrikas berühmtem Krüger-Nationalpark nutzen die Löwen die Gunst der Stunde – und erobern den Asphalt für sich. Die Nationalparkverwaltung Sanparks veröffentlichte Bilder von Rudeln, die es sich auf den von der Sonne aufgeheizten Teerdecken der Straßen bequem machten.

Sie werden zu normalen Zeiten von Tausenden Besuchern aus aller Welt befahren, sind jetzt wegen der im Kampf gegen das Coronavirus verhängten Beschränkungen im Lande aber weitgehend menschenleer. In Südafrika gibt es etliche Nationalparks und Wildtierreservate, der Krüger-Park ist eine der wichtigsten Touristenattraktionen. Er ist etwa so groß wie das Bundesland Hessen und bekannt für die Vielzahl an wilden Tieren wie Elefanten, Löwen, Nashörner, Leoparden und Büffel.

SanParks-Löwenbilder auf twitter