Lockerbie überschattet Camerons USA-Besuch

Washington (dpa). Die Begnadigung des libyschen Lockerbie- Attentäters vor einem Jahr überschattet den Antrittsbesuch des britischen Regierungschefs David Cameron in den USA. Cameron stimmte kurzfristig einem Treffen mit US-Senatoren in Washington zu, die die Hintergründe der Freilassung des Attentäters untersuchen. Zunächst hatte der Premierminister erklären lassen, er habe zu viele Termine. Bei dem Flugzeug-Attentat nahe der schottischen Stadt Lockerbie 1988 waren 270 Menschen ums Leben gekommen, unter ihnen 189 US-Bürger.