Archivierter Artikel vom 06.04.2010, 18:08 Uhr
Berlin

Lob und Tadel für Rösler-Plan gegen Ärztemangel

Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler hat mit seinen Vorschlägen für mehr Hausärzte auf dem Land ein geteiltes Echo ausgelöst. Der Kassenärztlichen Bundesvereinigung gehen sie nicht weit genug. Union und FDP signalisierten Unterstützung. Die SPD äußerte Kritik. Rösler will mehr Studienplätze, die Entschärfung der Zugangsbeschränkung zum Studium und eine «Landarztquote» für Medizinstudenten. Das Konzept sei begrüßenswert, reiche aber zur Problemlösung nicht aus, sagte KBV-Vorstand Carl-Heinz Müller.