Archivierter Artikel vom 23.08.2010, 14:38 Uhr
Paris

Lin Dan will Badminton-Geschichte schreiben

Der chinesische Badmintonspieler Lin Dan möchte bei den am 23. August in Paris begonnenen Weltmeisterschaften Geschichte schreiben. Mit seinem vierten Titel nach 2006, 2007 und 2009 wäre der 26-Jährige der erfolgreichste Spieler in der Historie der Sportart.

Erfolgreich
Der chinesische Badminton-Spieler Lin Dan kann Geschichte schreiben.

Insgesamt 332 Sportler aus 50 Nationen spielen in der französischen Hauptstadt die Titel aus. Es ist das 18. WM-Turnier seit 1977. Aus deutscher Sicht können die Einzelmeister Marc Zwiebler (Bonn) und Juliane Schenk (Berlin) auf ein erfolgreiches Turnier hoffen. Zwiebler ist auf Rang 15 gesetzt und trifft in der ersten Runde auf den Tschechen Jan Vondra. Die an Position acht gesetzte Juliane Schenk hat zunächst ein Freilos und spielt in der zweiten Runde gegen Lydia Cheah aus Malaysia.

Schenk war 2009 bei den Titelkämpfen im indischen Hyderabad dicht an einer Medaille dran, als sie knapp im Viertelfinale unterlag. Insgesamt ist der Deutsche Badminton Verband (DBV) in Paris mit zehn Spielern in den fünf Disziplinen vertreten.