Archivierter Artikel vom 02.09.2012, 02:50 Uhr

Ligapräsident Rauball verurteilt Anfeindungen gegen Pezzoni

Berlin (dpa). Ligapräsident Reinhard Rauball hat die Anfeindungen von mutmaßlichen Hooligans gegen den früheren Kölner Fußball-Profi Kevin Pezzoni verurteilt. Jetzt müsse endgültig für jedermann klar sein, dass es ab einem bestimmten Punkt keinerlei Toleranz mehr geben könne, sagte Rauball der «Welt am Sonntag». Pezzonis früherer Trainer Holger Stanislawski macht Teile der Fans für seinen Weggang verantwortlich. Nach seinen Angaben wurde der Spieler in den vergangenen Tagen durch Hooligans massiv bedroht. Daraufhin war der Vertrag mit Pezzoni in gegenseitigem Einvernehmen aufgelöst worden.