Archivierter Artikel vom 14.04.2010, 12:02 Uhr

Liechtenstein bremst bei Steuersündern

Berlin (dpa). Liechtenstein will Deutschland bei der Jagd nach Steuersündern keine Rechtshilfe gewähren, falls sich die Behörden auf gestohlene Bankdaten stützen. Das sehen Gesetzespläne des Fürstentums zur Umsetzung von Steuerabkommen mit Deutschland und anderen Ländern vor, wie ein Regierungssprecher aus Vaduz bestätigte. Aus Sicht von Vaduz reichen die bestehenden Regeln der internationalen Wirtschaftsorganisation OECD zum Informationsaustausch nicht aus. Im Frühjahr 2008 waren viele deutsche Steuerhinterzieher, darunter Zumwinkel, mit Stiftungen und Konten in Liechtenstein aufgeflogen.