40.000
  • Startseite
  • » Liebshausens Trainer ärgert sich über Schiedsrichter
  • Aus unserem Archiv

    Liebshausens Trainer ärgert sich über Schiedsrichter

    Kein Teaser vorhanden

    "Unfassbar" sei das gewesen, was der Schiedsrichter abgeliefert habe, so Klein. "Andernachs Trainer kam nach dem Spiel zu mir und hat gesagt, dass es ihm leid tut, dass dieses Spiel so einen Schiedsrichter gehabt hat." Klein legte nach: "Es gab insgesamt 15 gelbe Karte, teilweise nach Aktionen, in denen gar nichts war und dann bei Fouls, die gelbwürdig waren, gab es nichts. Das war völlig neben der Spur." Liebshausens Roman Theise sah sogar noch zwei Minuten nach dem Abpfiff die Ampelkarte wegen Meckerns. "Und dann meint der Schiedsrichter noch, er könne sich negativ über unsere Spielweise äußern", echauffierte sich Klein, "ich bin jetzt auch so weit, dass wir da Beschwerde einlegen werden." Schon das 1:0 für die Gastgeber fiel unter die Aufreger-Kategorie: Laut Klein hatte ein Andernacher den SGL-Kapitän Lars Silbernagel unterbaut, es gab allerdings Freistoß für den Primus - und Daniel Kossmann traf direkt zum 1:0 (28.). Zu diesem Zeitpunkt war Liebshausens Marcel Mähringer wegen Leistenproblemen schon elf Minuten aus der Partie, für ihn war Maurice Volkweis gekommen. In der 44. Minute erhöhte Daniel Kossmann erneut per Freistoß auf 2:0. "Das hat er abgebrüht gemacht", konstatierte Klein. Kossmann hatte unter der hochspringenden Mauer durchgetroffen. "Das war gewollt", sagte Klein. Liebshausen hatte aber direkt eine Antwort parat, denn nach einem schönen Spielzug traf Manuel Zorn nach einer Hereingabe von Daniel Hilgert-Walber noch vor der Pause zum 1:2 (45.).

    Dieses Resultat hatte bis zur 80. Minute Bestand, dann unterlief Christopher Kauer ein Eigentor, als er über den Ball springen wollte, damit ihn Torwart Michael Reuther aufnehmen konnte. Aber Kauer berührte das Leder mit der Hacke - und er trudelte ins Tor zum 3:1 für Andernach. Der Anschlusstreffer von Volkweis nach 88 Minuten kam zu spät.

    Klein konnte mit der Niederlage zwar leben, sein Ärger richtete sich mehr gegen den Schiedsrichter. "Denn es war ein gutes und schnelles Spiel von beiden Seiten, damit hatte er wohl seine Probleme."

    Liebshausen: Reuther - C. Kauer, Silbernagel, R. Kauer, M. Leininger (78. Boos), Theise, S. Friedrich, Zorn, Mähringer (17. Volkweis), Hilgert-Walber, Gubetini (86. Gohres).

    Nächste Aufgabe für Liebshausen: am Sonntag (14.45 Uhr) gegen Rheinböllen. mb

    Anzeige
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst
    Maximilian Eckhardt
    0261/892743
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Dienstag

    8°C - 22°C
    Mittwoch

    10°C - 21°C
    Donnerstag

    13°C - 21°C
    Freitag

    11°C - 17°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!