Archivierter Artikel vom 28.06.2011, 08:06 Uhr

Lieberknecht für Kirchhofs Steuerkonzept

Halle (dpa). Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht hat sich dafür ausgesprochen, das Steuerkonzept des Experten Paul Kirchhof politisch umzusetzen. Es führe zu einer konsequenten und radikalen Vereinfachung, sagte sie der «Mitteldeutschen Zeitung». Der ehemalige Verfassungsrichter Kirchhof hatte gestern seinen Entwurf vorgestellt. Zentrale Forderung darin ist ein einheitlicher Steuersatz von 25 Prozent, der sowohl für Arbeitseinkommen, Unternehmensgewinne und Kapitalerträge gelten soll.