Archivierter Artikel vom 25.01.2010, 20:32 Uhr
Doha

Letzter Rang für deutsches Damendegen-Team

Das deutsche Damendegen-Team hat beim Mannschafts-Weltcup von Doha (Katar) den achten und letzten Rang belegt.

In der Besetzung Britta Heidemann, Marijana Markovic (beide Leverkusen), Monika Sozanska (Heidenheim) und Beate Christmann (Tauberbischofsheim) gewann die Equipe nur das Auftaktgefecht gegen Schweden mit 40:32. Nach der 35:45-Niederlage im Viertelfinale gegen China war die Mannschaft von Bundestrainer Piotr Sozanski auch der Konkurrenz aus Ungarn (23:24/Sudden Death) und dem aktuellen Mannschaftsweltmeister Italien (27:33) unterlegen. Sieger wurde Vizeweltmeister Polen, der im Finale Russland mit 45:37 bezwang. Platz drei ging an China.

«Wir haben zu viele taktische Fehler gemacht», klagte Sozanski. Der Bundestrainer machte die zurückliegende Terminhatz für das mäßige Abschneiden mitverantwortlich: «In sieben Tagen vier Turniere zu fechten, hinterlässt deutliche Spuren. Da fehlt dann die Frische, schleicht sich Müdigkeit ein.» Am Vortag hatten die deutschen Degenfechterinnen beim Grand Prix im Einzel die Finalplätze verpasst.