40.000
Aus unserem Archiv
Augsburg

Lebenslänglich für Ursula Herrmanns Entführer

dpa

Fast 30 Jahre nach der spektakulären Entführung und dem Tod der kleinen Ursula Herrmann muss der Angeklagte lebenslänglich ins Gefängnis. Das hat das Landgericht Augsburg entschieden. Seine mitangeklagte Ehefrau wurde aus Mangel an Beweisen freigesprochen. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass der heute 59-Jährige die zehnjährige Ursula 1981 in eine Kiste sperrte, um von den Eltern zwei Millionen Mark Lösegeld zu erpressen. Das Kind erstickte. Der Angeklagte hatten die Tat bis zuletzt bestritten.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Donnerstag

2°C - 8°C
Freitag

2°C - 10°C
Samstag

1°C - 8°C
Sonntag

0°C - 7°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Donnerstag

3°C - 8°C
Freitag

2°C - 10°C
Samstag

1°C - 8°C
Sonntag

0°C - 7°C
UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!