Archivierter Artikel vom 17.11.2013, 12:20 Uhr

Lasersegler Buhl büßt Führung bei WM ein

Mussanah/Oman (dpa). Segler Philipp Buhl hat seine Führung bei der Laser-WM in Oman eingebüßt und nimmt vorerst Platz zwölf ein. Der 23 Jahre alte Steuermann aus Sonthofen eröffnete das Weltchampionat mit einem Wettfahrtsieg, kam wenig später in der zweiten Wettfahrt aber nur als 16. ein.

Guter Start
Philipp Buhl ist ein perfekter Start in die Laser-WM gelungen.
Foto: Carsten Rehder – DPA

«Mein erstes Rennen war fast perfekt, im zweiten habe ich leider die Chance auf ein besseres Ergebnis nicht genutzt», sagte Buhl. Der Kieler Tobias Schadewaldt ist nach zwei von insgesamt 14 Rennen 21. Ab dem zehnten Rennen können die Segler zwei Ergebnisse streichen.

An der 39. Laser-WM nehmen 130 Segler aus 51 Nationen teil, darunter der achtmalige Weltmeister und Doppel-Olympiasieger Robert Scheidt aus Brasilien. Der erfolgreichste Lasersegler der Welt ist vorerst Sechster. In Führung liegt der Brite Nick Thompson vor dem Schweden Jesper Stalhein und dem Zyprer Pavlos Kontides. Erstmals in der Geschichte findet eine Segelweltmeisterschaft im arabischen Sultanat Oman statt. Die siebentägige Serie endet am 23. November.