Archivierter Artikel vom 28.11.2011, 12:25 Uhr
Gerlingen

Lametta und Weihnachtsstern von Katze fernhalten

Weihnachtsdeko sollte von neugierigen Katzen ferngehalten werden. Denn werden Lametta und Weihnachtsgirlanden verschluckt, können sie den Verdauungstrakt der Tiere blockieren. Doch was tun, wenn sie Katze schon «genascht» hat?

Weihnachtssterne sind nichts für Katzen
Nacht die Katze am Weihnachtsstern, kann das Übelkeit, Erbrechen und Bauchschmerzen auslösen. (Bild: Patrick Pleul/dpa)
Foto: DPA

Hat die Katze etwas vom Weihnachtsstern verschluckt, sollten Besitzer ihre Katze sicherheitshalber zum Tierarzt bringen. Sie sollten dagegen besser nicht versuchen, die Weihnachtsdeko der Katze selbstständig aus dem Maul zu ziehen, warnt die Tierrechtsorganisation Peta.

Außer Reichweite müssen auch Stechpalm- und Mistelzweige sowie Weihnachtssterne stehen, da die Pflanzen zu Übelkeit, Erbrechen und Bauchschmerzen führen können. Eine weitere Gefahrenquelle sind brennende Kerzen, mit denen Katzen niemals alleingelassen werden dürfen.