Lage in Fukushima bleibt ernst

Tokio (dpa). Rund drei Wochen nach Beginn der größten Katastrophe der japanischen Nachkriegsgeschichte ist das Atomkraftwerk Fukushima weiter außer Kontrolle. Noch immer tritt Radioaktivität aus. Die Strahlung im Meer vor der Atomruine steigt. Die Regierung lehnt aber eine weitere Evakuierung ab, obwohl die Internationale Atomenergiebehörde sie empfohlen hatte. Außenminister Guido Westerwelle will Japan am Samstag besuchen.