Berlin

Lafontaine beklagt Zustand seiner Partei

Der scheidende Linken-Chef Oskar Lafontaine hat den Zustand seiner Partei beklagt. Zwar gebe es keine tiefgreifenden Konflikte über Inhalte und Strategie, sagte er der Zeitung «Neues Deutschland». Der Zustand sei aber dennoch «sicher nicht der bestmögliche». Hinter den Querelen über den geplanen Führungswechsel sieht er sowohl einen Ost-West-Konflikt als auch Flügelkämpfe und Differenzen mit Blick auf Regierungsoptionen. Lafontaine und Lothar Bisky ziehen sich im Mai aus der Parteispitze zurück.