Berlin

Länderpläne: Vielen privaten Spielhallen droht das Aus

Die Bundesländer machen ernst mit strengeren Auflagen für private Spielcasinos. Vielen der etwa 10 000 Spielhallen droht das Aus. Denn die meisten könnten nach einer Übergangszeit von fünf Jahren ihre Konzessionen verlieren. Das geht aus dem aktuellen Entwurf für den neuen Glücksspielstaatsvertrag der Länder hervor. Schleswig-Holstein wollte bisher nicht mitziehen. Der Entwurf sieht auch Mindestabstände und damit ein Verbot von Mehrfachkonzessionen vor. Spielhallen sollen zudem nicht werben können.