Erfurt

Länder wollen Impfstoff-Menge neu verhandeln

Die Bundesländer wollen nur die Hälfte der 50 Millionen bestellten Pandemrix-Dosen abnehmen. Bei einer einmaligen Schutzimpfung gegen die Schweinegrippe pro Person reiche diese Menge aus, heißt es aus dem Thüringer Gesundheitsministerium. Am 7. Januar wollen die Länder mit dem Pharmakonzern Glaxo-Smith-Kline die Mengen neu aushandeln. Thüringen sitzt bis zum Jahreswechsel der Gesundheitsministererkonferenz vor, danach übernimmt Niedersachsen.