Berlin

Länder treffen sich mit Pandemrix-Hersteller

Die Ländergesundheitsministerien setzen sich heute in Sachen Schweinegrippeimpfstoff mit einem der großen Hersteller zusammen. Die Länder wollen weniger Pandemrix-Dosen abnehmen als geplant und fordern Zugeständnisse von GlaxoSmithKline. Man wolle nur die Kosten für Impfdosen für 30 Prozent der Bevölkerung übernehmen, heißt es von der Gesundheitsministerkonferenz. Die Länder hatten in der Annahme, ein Schutz lasse sich nur über eine zweifache Impfung erreichen, ursprünglich 50 Millionen Dosen Pandemrix geordert.