Länder fordern Geld vom Bund zur Versorgung von Flüchtlingen

Berlin (dpa). Die Länder verlangen vom Bund mehr Hilfe, um mit der wachsende Zahl von Flüchtlingen in Deutschland zurecht zu kommen. Vor einem Treffen beider Seiten im Kanzleramt forderten Vertreter mehrerer Länder Geld vom Bund und Unterstützung bei der Unterbringung. Außerdem brauche das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge mehr Personal, um Asylanträge schneller zu bearbeiten. Die Kommunen sehen aber auch die Länder in der Pflicht, mehr zu tun. Sie sind letztlich dafür zuständig, Flüchtlinge unterzubringen.