Dernau

Lachen und lauschen in der Klosterruine

Drei Abende, drei unterschiedliche Aufführungen und annähernd 1000 Zuschauer: Das internationale Festival „Musik und Wein“ in die Marienthaler Klosterruine ist wieder auf große Resonanz gestoßen. Die Comedy-Schmiede „Nightwash“ hatten den Auftakt gemacht, die „Familie Popolski“ heizte den Besuchern am zweiten Abend ein, ehe zum Abschluss ein Abend mit musikalischen Glanzlichtern stand. Zu hören gab es Konzerte der isländischen Formation „Mezzoforte“, von „Ali Haurand und Nicolas Simion“ sowie von der „Tohuwabohu Marchingband“.

Mehr dazu in der Dienstagausgabe der Rhein-Zeitung.