Archivierter Artikel vom 04.06.2012, 13:25 Uhr

Kursrückgänge an Börsen können auch Chancen bieten

Düsseldorf (dpa/tmn). Der Dax ist erstmals wieder unter die wichtige Marke von 6000 Punkten gefallen. Kein Grund zur Panik, beruhigt ein Experte. Aktienbesitzer sollten sich von den derzeitigen Kursrückgängen an den Börsen nicht zu sehr verunsichern lassen.

DAX unter 6000 Punkten
Der Dax auf Talfahrt: Kein Grund zur Panik für Aktienbesitzer.
Foto: Frank Rumpenhorst – DPA

«Es ist noch kein Grund, in Panik zu verfallen», sagte Jürgen Kurz von der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz. Im Gegenteil: «Jetzt besteht die Chance, große und solide Werte billiger zu bekommen.» Wegen der Euro-Schuldenkrise und Sorgen um die Weltkonjunktur ist der Dax am Montag (4. Juni) erstmals wieder unter die Marke von 6000 Punkten gefallen. Zuletzt hatte das Börsenbarometer am 9. Januar unter der psychologisch wichtigen Marke notiert.

Für Anleger seien die vergangenen Monate ohnehin schwierig gewesen, sagte Kurz. «Der Markt schwankt immer zwischen Euphorie und Unsicherheit.» Langfristig orientierte Aktienbesitzer sollten die derzeitige Schwächephase daher eher aussitzen. «Große Unternehmen spüren die Krise zwar auch, sie werden aber mit hoher Wahrscheinlichkeit auch in Zukunft Gewinne machen.»

Wer bereits mit einzelnen Aktien Kursgewinne erzielt hat, könne diese mit automatischen Verkaufsaufträgen absichern, sagte Kurz. Bei den sogenannten Stopp-Loss-Orders werden die Aktien verkauft, sobald sie einen vom Anleger festgelegten Wert unterschreiten. «Vom Gewinne mitnehmen ist noch niemand arm geworden.»