Archivierter Artikel vom 12.08.2011, 13:36 Uhr

Kundus-Affäre – Oberst Klein beklagt Vorverurteilung

München (dpa). Bundeswehr-Oberst Georg Klein hat sich über die Aufarbeitung der Bombardierung von Tanklastern in Afghanistan beschwert. Wie das Magazin «Focus» berichtet, hat Klein an den Kundus- Untersuchungsausschuss des Bundestages geschrieben, er habe nicht ausreichend die Möglichkeit bekommen, seine Sicht des Vorfalls darzustellen. Er und seine Familie hätten Vorverurteilungen hinnehmen müssen. Bei dem von Klein angeordneten Bombenabwurf auf die von Taliban entführten Tanklaster waren vor knapp zwei Jahren mindestens 90 Menschen getötet worden, darunter viele Zivilisten.