Wiesbaden

Kultusministerium setzt Arbeitsgruppe zu Odenwaldschule ein

Im Missbrauchsskandal an der Odenwaldschule will das hessische Kultusministerium klären, ob es Versäumnisse von Seiten der Schulaufsicht gegeben hat. Eine Sonderarbeitsgruppe soll anhand von Akten und Befragungen ehemaliger Mitarbeiter versuchen, die Vorgänge zu rekonstruieren. Zuvor waren weitere Missbrauchsfälle an der Odenwaldschule bekannt geworden. Am Wochenende meldeten sich vier weitere ehemalige Schüler, darunter auch eine Frau. Die Schulleitung geht von insgesamt 24 bekannten Missbrauchsfällen aus.