Kritik: Zwischen Freundschaft und Verrat

Die ersten Bilder sind verstörend: ein reißender Fluss durchquert eine einsame Waldlandschaft, lachend und grölend treiben vier kräftige junge Männer ein Mädchen vor sich her, das mit gellenden Schreien um Hilfe ruft. Doch die Flucht gelingt ihr nicht und so wird sie von ihren Verfolgern brutal vergewaltigt.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net