Kritik: Wolfgang Stumph übt Rollenwechsel

Ein ausgestorbenes Dorf, das dem Braunkohle- Tagebau weichen mußte, ist die Heimat von Henning Stahnke. In den wenigen Baracken haust nur noch seine schrullige Mutter. Als im fernen Berlin seine große Liebe Katja wegen verschiedener Delikte zu drei Jahren Haft verurteilt wird, rastet Stahnke aus: Er entführt die Richterin, bringt sie zu seiner Mutter und will sie gegen seine Freundin austauschen.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net