Kritik: Winterbottoms „Herzen in Aufruhr“

Hamburg (dpa) – Schicksal, Hoffnung, Verlangen – darum dreht sich alles. Nach seinem spröden hochgelobten Thriller „Butterfly Kiss“ hat sich der junge Brite Michael Winterbottom (35) in seinem zweiten Spielfilm „Herzen in Aufruhr“ für ein dramatisches Jahrhundertwende- Epos entschieden. 1895 lernen sich der ehrgeizige Jude (Christopher Eccleston) und die selbstbewußte Sue (Kate Winslet) kennen und erleben eine tragische Liebe, die an den Konventionen der Gesellschaft zerbricht. Das Epos kommt am Donnerstag in die Kinos.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net