Grubenstadt

Kritik: Wie man das Schicksal überlistet

Mit Zinnsoldaten und Einkaufswagen lässt sich das Schicksal bestechen – jedenfalls in einer kleinen, schäbigen, polnischen Grubenstadt. Hier lernt der siebenjährige Stefek von seiner großen Schwester Elka die geheimen Tricks, die das Leben lenken.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net