Kritik: Verschachtelte Zeitebenen mit französischen Stars

Es ist recht einfach, Romane von Rosamunde Pilcher oder John Grisham kinogerecht aufzubereiten. Aber es ist eigentlich unmöglich, die Werke des großen Franzosen Marcel Proust auf die Leinwand zu bringen, ohne die literarische Delikatesse völlig zu verwässern oder zu einem zähen Bilderbrei werden zu lassen.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net