40.000

Kritik: Vater-Sohn-Geschichte aus der politischen Wendezeit

Frankfurt/M (AP) Mit einem großen Loch im Strumpf sitzt der Prager Musiker Frantisek Louka hinter seinem Cello. Der 55jährige spielt mit ein paar Kollegen auf der Empore eines Krematoriums Trauermusik. In einer Spielpause geht sein Cellobogen auf Abwege - unter den Rock der Sängerin, deren Stimme koloraturartig ausrutscht. Die Anfangsszene des tschechischen Films "Kolya" charakterisiert ohne ein einziges Dialogwort den Typus der Hauptperson, eines Tschechen, der einmal bessere Tage gesehen hat, sich nun mit lausigen Engagements durchschlägt und mit der Gewißheit seiner Wirkung bei Frauen direkt zur Sache geht.

Der Film spielt im Jahr 1988, als die russischen Soldaten noch im Land waren und politische Pressionen zum Alltag gehörten. Louka wurde aus der Philharmonie gefeuert, weil er eine kecke Antwort auf einen ...

Lesezeit für diesen Artikel (490 Wörter): 2 Minuten, 07 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Montag

-6°C - 2°C
Dienstag

-3°C - 2°C
Mittwoch

-3°C - 1°C
Donnerstag

-4°C - 1°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Montag

-6°C - 1°C
Dienstag

-3°C - 2°C
Mittwoch

-3°C - 1°C
Donnerstag

-4°C - 1°C
UMFRAGE
Tempolimit 130

Aus Umweltschutzgründen überlegt eine Kommission, das Tempo auf deutschen Straßen auf 130 km/h zu begrenzen. Ist das sinnvoll?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!